R+B Tür- und Torautomatik GmbH - Fluchtwegschiebetür für maximale Sicherheit
Sie befinden sich hier: Home » Schiebetüren » Fluchtweg Schiebetüren

Fluchtwegschiebetür

In vielen öffentlichen Gebäuden müssen automatische Schiebetüren an Ein- und Ausgängen in mehrfacher Funktion agieren: Im Alltag sollen Sie den komfortablen und reibungslosen Kundenverkehr ermöglichen und im Notfall als Fluchtweg dienen. Eine Fluchtwegschiebetür muss diese Eigenschaften vereinen und den Vorgaben der AutSchR (Richtlinie über automatische Schiebetüren in Rettungswegen) sowie der DIN 18650 entsprechen.

Automatische und mechanische Brandschutz- und Fluchtwegschiebetüren

Im Falle einer Flucht müssen Personen aus einem Gebäude schnell und ungehindert aus der Gefahrenzone entkommen können, entweder ins Freie oder in einen gesicherten Bereich. Herkömmliche Schiebetüren können sich bei einer nach außen drängenden Menschenmasse verkeilen und eine Öffnung gegebenenfalls unmöglich machen. Daher zeichnen sich Ausführungen für Fluchtwege durch besondere Eigenschaften aus. Sie müssen sich im Notfall innerhalb von 3 Sekunden auf mindestens 80 % ihrer Gesamtbreite öffnen können, und das automatisch bei der Annäherung einer Person. Diese Funktion muss auch bei einem Energieausfall oder einer Signalstörung gewährleistet sein. Die sogenannte „Einfehlersicherheit“ der Türen wird dabei oftmals durch zwei unabhängige, redundant überwachte Systeme erzielt. Darüber hinaus sind auch mechanische Lösungen möglich, bei denen sich beispielsweise die Türflügel in jeder Position manuell ausschwenken und zusammenschieben lassen.

Sichere Notausgänge mit einer Fluchtwegschiebetür

Automatische Schiebetüren für den Brandschutz und für Fluchtwege stellen in manchen Einrichtungen eine besondere Herausforderung dar. In Gebäuden wie Flughäfen, Hotels, Krankenhäusern sowie Senioren- oder Behindertenwohnheimen müssen die Türen auch nachts eine Fluchtmöglichkeit bieten, ohne dass unbefugte Personen sich Zutritt verschaffen können. Ein Verschließen der Fluchtwegschiebetüren ist in solchen Fällen nicht möglich, weshalb auf alternative Lösungen zurückgegriffen werden muss. Bei Abweichungen von der allgemeingültigen Zulassung muss vor dem Einbau bei der zuständigen obersten Bauaufsichtsbehörde eine Genehmigung im Einzelfall beantragt werden. Unser erfahrenes Team berät Sie gerne, um die beste Lösung für Ihre individuelle Situation zu finden. Kontaktieren Sie uns noch heute, wir freuen uns auf Sie!